Drucken
Zugriffe: 122

Nach den ersten 50 km und so 10 Ah steckte ich den Akku ans Ladegerät. Da ich gelesen hatte dass man die LIPO Akku gut behandeln soll dachte ich (in Unwissenheit des Ladezustandes) lieber zu früh als zu spät. Nach so ca. einer Nacht war die Akkuspannung die selbe wie am Vortag. Da stimmte etwas nicht. Also Ladesicherung gezogen ein Amperemeter dazwischengeschaltet - da fließt kein Strom! Na ja - man ist ja Techniker. Nach Demontage des Verbindungssteckers und der Buchse war alles klar. Buchse PIN 1 + 3 Stecker PIN 1 + 2. Da konnte (bei dieser Spannung) kein Strom fließen. Also Lötstation gestartet und Problem korrigiert. Aber der Stromfluss betrug 300 mA. 3 Ampere sollten es sein. Also ein regelbares Netzteil genommen, Spannung und Strombegrenzung eingestellt und siehe da, der Akku war´s nicht. Herrn Backwinkel angeschrieben - Antwort 2 Tage später - neues Netzteil wird zugeschickt. 10 Tage später traf es auch ein - Pinbelegung musste korrigiert werden aber dann 3,2 Ampere - ha... Mittlerweile defektes Netzteil aufgeschraubt - man ist ja vom Fach - und siehe da ein Widerstand der nie verlötet war. Angelötet und es funktioniert auch. Reserve haben ist immer gut.