Drucken
Zugriffe: 29

Endlich... Ein Mitarbeiter der Spedition rief mich an er würde vor der Haustüre stehen und eine Fahrrad für mich haben. Da ich ja auch Geld verdienen muss und am Arbeitsplatz saß teilte ich jenem Herrn mit er solle entweder 15 min. warten oder das Teil dort lassen. Nach langem hin und her und Androhungen schlimmster Art war ich dann Besitzer eines Liegerades mit 3 Rädern. Das kam auf einer halb zerbrochenen Sägemehlpalette, fertig aufgebaut, mit einer kleinen Delle am vorderen Zahnkranzschutz einem ein wenig lädiertem hinteren Schutzplastik und ein wenig undefinierbarem Zubehör (das Werkzeug und der Kettennieter wurden erkannt). Die Rückspiegel samt Halterung mit den vorderen Schmutzfängern und die Nackenstütze fehlten! Trotzdem - gleich Länge einstellen und.... äh Kette zu kurz. Also mit altem Fahrrad zum Händler um die Ecke und ein Stück Kette besorgen, dazwischengenietet, einstellen und ab gehts. Da gibts doch noch einen Motor. Der macht keinen Wank und der Computer wird auch nicht hell (Schlüsselschalter steht auf ON), what happened? Na ja das Batteriekabel hatte sich selbst ausgesteckt. Jetzt wird der Computer hell, und beim Treten wird leicht unterstützt. In Ermangelung einer Anleitung wird dann der Leistungsschalter (3 stufig) und das Handgas ausprobiert. Das Handgas keine Reaktion, der Leistungsschalter funktioniert.Dann wurden gleich die ersten 50 km gefahren ... what a Feeling.